Die alte Kleinen Belt brücke

Gehen Sie über die Alte Kleine-Belt-Brücke und genießen Sie die schöne Aussicht über die Stadt, den Belt und den Buchenwald.

Karte im Menü unter ”Links”.

Fakten
1178 Meter lang
57 Meter hoch
Preis: 32 Mio. DKK für die Errichtung
Durchfahrtshöhe: 33 Meter
Errichtet: 1925 bis 1935

Aus der Geschichte
Ganz früher war das Gebiet des Kleinen Belts ein Feuchtwiesengebiet. Doch während der letzten Eiszeit bildete sich dann der Belt als Gewässer. Darunter auch die senkrecht 40 Meter ins Wasser abfallende Steilwand, die heute bei Tauchern so beliebt ist.

Während des ersten Schleswig-Holsteinischen Krieges wurde ein Tunnelbau unter dem Kleinen Belt diskutiert, aber keine Schritte zur Verwirklichung unternommen. Erst in den 1880er Jahren, als es gelang, den Limfjord bei Aalborg mit einer Stahlbrücke für die Eisenbahn zu überqueren, erwachte das Interesse daran, auch über den Kleinen Belt eine Brücke zu bauen. 1899 wurde im dänischen Parlament, dem Folketing, eine Brückenverbindung zwischen Middelfart und Fredericia beantragt. Der Antrag wurde jedoch noch aufgrund der schnellen Entwicklung bei den Dampffähren abgelehnt.

Erst 1923, als sich in Strib, dem Ort auf Fünen, von dem aus die Eisenbahnfähren nach Fredericia verkehrten, Engpässe bildeten, kam der Vorschlag einer doppelspurigen Eisenbahnbrücke erneut auf den Tisch.

Unter Einfluss des Autofahrerclubs FDM wurde dann eine kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke geplant. Mit dem Bau wurde 1925 begonnen.

Die Alte Kleine-Belt-Brücke als Touristenattraktion
2015 wurde das Bridgewalking über die Alte Kleine-Belt-Brücke eingerichtet und hat sich seither als große Touristenattraktion mit tausenden von Besuchern erwiesen.

Allerdings war dies nicht das erste Mal, dass die Brücke zu einer Touristenattraktion wurde. Denn bereits während des

Baus, der erst 1935 mit der Einweihung der Brücke seinen Abschluss fand, wurde sie zu einer Touristenattraktion, seinerzeit sogar zu einer der größten in Dänemark. In Middelfart entstanden damals Kioske, Pensionen, Gaststätten usw. Der Bau führte somit zu einer für Middelfart ganz erfreulichen Wirtschaftsentwicklung.

Vom Hafen in Middelfart legten regelmäßig Schiffe ab, die mit den Touristen zur Brückenbaustelle fuhren.

Eröffnung
Am 14. Mai 1935 (ziemlich genau 80 Jahre, bevor das Bridgewalking eingerichtet wurde) wurde die Brücke unter Anwesenheit des Königs eröffnet. Dieser kam mit seiner Yacht „Dannebrog“ und wurde von den etwa 50.000 Schaulustigen begrüßt.

Am selben Tag wurde auch der erste Zug der „Roten Blitze“ der Dänischen Staatsbahn eingeweiht, der über die Brücke fuhr und dort das rote Band durchtrennte. Im Zug befanden sich 850 prominente Gäste. Sie waren in Middelfart zugestiegen, wo jetzt aufgrund der Verlegung der Schienenstrecke auch ein neuer Bahnhof errichtet worden war.

Neben der Bahnstecke fuhr eine Autokolonne auf der Landstraße zur Brücke. Auch diese war im Zusammenhang mit dem Brückenbau neu angelegt worden. Seinerzeit hatte es heftige Diskussionen über die Streckenführung gegeben. Denn der Handel befürchtete Einbußen, falls die Straße nicht durch den Ort führte.

Für die 850 Ehrengäste wurde dann am Abend in Fredericia ein großes Fest veranstaltet und damit war die Kleine-Belt-Brücke zu einem wichtigen Bauwerk Dänemarks geworden. Mit dem Bridgewalking wird an diese Tradition angeknüpft.

Quelle: Middelfart - vom Fähranleger zur Brückenstadt

Teilen Sie diese Seite

Aktualisiert von

VisitMiddelfart mail@visitmiddelfart.dk
 

Kontakt

Adresse

5500 Middelfart

Fakten

  • Typ

    • Brücke
    • Architektonisch interessant
  • Zugang

    • Kann nur vom Aussen betrachtet werden

Anreise

Hier Geokoordinaten ansehen

Longitude : 9.705595
Latitude : 55.514313